Haltung

Österreich ist zu einem großen Teil "Grünland" und "Rinderland". Für das Erscheinungsbild Österreichs und die Landwirtschaft sind Rinder typisch.

Rinder können sich gut an das Klima anpassen, trotzdem werden sie kaum das ganze Jahr über im Freien gehalten. Rinder werden auch in Ställen gehalten. Ein Grund für die Stallhaltung ist die Sicherheit der Tiere. Im Winter sind die Wasserstellen oft vereist, dort besteht Rutsch- und Verletzungsgefahr. Die Stallhaltung bietet Sicherheit,Kontrolle und Versorgung.
Ställe müssen artgerecht sein. Sie müssen den natürlichen Bedürfnissen der Rinder entsprechen und ein normales Tierverhalten ermöglichen.

Für das Wohlbefinden der Tiere ist die Gesundheit wichtig. Die Gesundheit der Tiere sichert die hohe Leistung und Qualität der tierischen Erzeugnisse. Jeder Landwirt ist für seine Tiere und ihre Gesundheit selbst verantwortlich. Das Bundestierschutzgesetz ist dafür die Rechtsgrundlage.

Was Sie hier finden:

Auf den folgenden Unterseiten werden die wichtigsten Stallsysteme und das Verhalten von Rindern bei verschiedenen Temperaturen beschrieben. Außerdem finden Sie hier die wichtigsten Vorschriften und Empfehlungen des Bundestierschutzgesetzes sowie Informationen zur Tiergesundheit.