Milchkuhhaltung

Einzelhaltung, Gruppenhaltung

Der Anbindestall ermöglicht die individuelle Fütterung und die bessere Kontrolle des Einzeltieres. Das Anbinden verhindert aber das natürliche Verhalten der Rinder. Ab dem Jahr 2011 ist der Anbindestall in der biologischen Rinderhaltung verboten.

Laufställe setzen sich gegenüber Anbindeställen immer mehr durch. Laufställe sind verschieden ausgestattet. Es gibt den Boxenlaufstall, den Tretmiststall und den Tiefstreustall.

Bei allen Haltungsarten gilt: Der tägliche Auslauf ist für Rinder wichtig!

Nachteil Anbindestall

  • Geringe Bewegungsfreiheit schadet der Gesundheit.
  • Keine Trennung zwischen Fress-, Liege-, Lauf- und Melkplätzen.
  • Sozialverhalten des Herdentiers "Rind" wird verhindert.

Vorteile Laufstall

  • Die Bewegungsfreiheit fördert die Gesundheit.
  • Trennung zwischen Fress-, Liege-, Lauf- und Melkplätzen.
  • Das Sozialverhalten des Herdentiers "Rind" wird möglich.

Kälberhaltung

Einzelhaltung (längstens bis 8. Lebenswoche), Gruppenhaltung

Maximal acht Lebenswochen dürfen Kälber einzeln gehalten werden. Sie sollten aber so schnell wie möglich in eine Gruppe kommen. Kälber können nach ihrer zweiten Lebenswoche in einer Gruppe gehalten werden.

Vorteile Gruppenhaltung

  • Bewegungsfreiheit wird geboten.
  • Spieltrieb wird ausgelebt.
  • Sozialverhalten wird entwickelt.

Die Kontrolle des Einzeltieres wird durch die Gruppenhaltung aufwändiger.

Kälber werden in Warm- und Kaltställen oder im Freien (Hütten oder Iglus mit Auslauf) gehalten. Es ist nach EU-Richtlinien verboten Kälber in Anbindehaltung und auf Vollspaltenböden zu halten.

Vorteile Außenhaltung

  • Frischluft fördert die Gesundheit durch geringe Keimbelastung.
  • Fliegenbefall ist geringer.
  • Wirtschaftlich, da die Kälberhütten kostengünstig auf- und abgebaut werden können.

Mutterkuhhaltung

In der Mutterkuhhaltung bleibt das Kalb nach der Geburt bei der Kuh und wird gesäugt. Einraumlaufstall und Mehrraumlaufstall sind typisch für die Mutterkuhhaltung. Der Mehrraumlaufstall ist ein Boxenlaufstall. Es wird weiter unterschieden in Tiefstreustall und Tretmiststall.

Vor- und Nachteile Einraumlaufstall

  • Geringere Investition durch Altgebäudenutzung.
  • Höherer Arbeitsaufwand.
  • Keine Trennung zwischen Fress-, Liege-, Lauf- und Melkplätzen.

Vor- und Nachteile Mehrraumlaufstall

  • Höhere Investition durch Neu- oder Umbau.
  • Geringerer Arbeitsaufwand.
  • Trennung von Fress-, Liege-, Lauf- und Melkplätzen.

Jungvieh-/Mastviehhaltung

Gruppenhaltung

Die Anbindehaltung widerspricht den natürlichen Bedürfnissen von Jungvieh.

Die Gruppenhaltung ist für die Entwicklung der Jungtiere wichtig. Die frühe Herdenbildung verhindert Rangkämpfe und senkt die Verletzungsgefahr. Stallformen sind Einraum- bzw. Mehrraumlaufstall, Boxenlauf-, Tretmist- und Tiefstreustall.

 

Vor- und Nachteile Einstreuhaltung

  • Höherer Arbeitsaufwand.
  • Geringere Verletzungsgefahr.
  • Höhere Mastleistung.

Vor- und Nachteile Vollspaltenbodenhaltung

  • Geringerer Arbeitsaufwand.
  • Höhere Verletzungsgefahr.
  • Geringere Mastleistung.