Qualitätssicherung

 

Kein anderes Lebensmittel wird so oft und sorgfältig kontrolliert wie Rindfleisch.

Von der Geburt eines Kalbesbis zum Einkauf durch den Konsumenten im Supermarkt ist der Weg des Fleisches lückenlos erfasst und nachvollziehbar.
Innerhalb von 7 Tagen muss ein neugeborenes Kalb 2 Ohrmarken bekommen und in die zentrale Rinderdatenbank der AMA eingetragen werden. Jeder Verkauf, Transport und die Schlachtung werden verzeichnet. Diese Daten zur Rückverfolgung der Herkunft werden auch auf die im Handel angebotenen Rindfleischwaren klar ersichtlich aufgedruckt. Alle Phasen dieser Kennzeichnung werden regelmäßig von einer unabhängigen Kontrolleinrichtung überprüft.

Verschiedene Qualitätsprogramme bieten zusätzliche Sicherheit.

Das Bio-Kontroll-Zeichen garantiert eine biologische Tierhaltung und Fütterung.

Das AMA-Gütesiegel kennzeichnet nur Fleisch, das zur Gänze in Österreich erzeugt wurde. Von der Geburt des Kalbes, über Aufzucht und Schlachtung des Rindes bis zur Verarbeitung des Fleisches wird geprüfte Qualität garantiert.

Was Sie hier finden:

Mehr über die verpflichtenden Angaben auf der Rindfleischverpackung lesen Sie im Kapitel Kennzeichnung, außerdem bekommen Sie mehr Informationen über die Qualitätsprogramme (AMA-Gütesiegel/Bio-Kontrollzeichen), die durch regelmäßige Kontrollen gesichert werden.